Debugging

Eine Welt in Furcht

Und plötzlich gibt es nur noch ein Thema in den Nachrichten, das vor wenigen Wochen noch gar nicht im Bewusstsein war. Warum geschieht das gerade? Die Frage kann vielleicht keiner so leicht beantworten. Aber wozu es gut sein kann sagt uns die Bibel: Wenn wir Angst und Schrecken erleben und das der Anlass ist, dass wir umkehren von unseren eigenen Wegen und Gott, den Allmächtigen suchen, dann will er uns retten. Und zwar sogar für die Zeit nach dem Tod, seine Gegenwart in der eigen Welt. Wie das geht?
Wenn Sie, wenn du Interesse daran hast nimmt Kontakt auf!

Wir haben eine Hoffnung und einen Frieden geschenkt bekommen, den die Welt nicht kennt. Jesus sagt: „Was ich euch hinterlasse, ist mein Frieden. Ich gebe euch einen Frieden, wie die Welt ihn nicht geben kann. Lasst euch nicht in Verwirrung bringen, habt keine Angst.“ – Johannes 14,27

Und schon im Alten Testament heißt sein Psalm 91,6:

„Du musst dich nicht fürchten vor dem Schrecken der Nacht, / dem Pfeil, der dir am Tag entgegenfliegt, der Seuche, die durchs Dunkel schleicht, / dem Fieber, das am Mittag glüht.“

Als Gemeinschaft von Christen sehen wir eine Verantwortung und Solidarität mit denen, die besonders durch die aktuelle Pandemie bedroht werden und denen, die wahrscheinlich in Kürze besonders gefordert sind, ihnen zu helfen. Daher wollen wir die Hinweise unserer Behörden ernst nehmen und die Ausbreitungsmöglichkeiten einschränken. Was das jeweils aktuell bedeutet werden wir angepasst entscheiden.

Schon ab diesem Sonntag, den 15.März 2020, finden bei uns aus gegebenen Anlass & auf Raten des Gesundheitsamtes keine Gottesdienste statt.