Debugging

DER TOD IST TOT, ES LEBE DAS LEBEN!

Ihr werdet mich sehen. Und weil ich lebe, werdet auch ihr leben.

Jesus in Johannes 14,19

Nun habe ich meine Schuhe schon zum zweiten Mal reparieren lassen. Dazu kommt noch, dass unsere Spülmaschine nicht mehr spülen will. Sind wir nicht überall umgeben von den Zeichen der Vergänglichkeit? Davon, das alles, auch unser eigener Körper, immer älter wird, Macken bekommt und schließlich den Geist aufgibt? Und dann noch Viren allerorten.

Aber was sollen, was können wir dagegen tun? Ist der Glaube an Jesus Christus wirklich eine Hilfe hierbei? Kürzlich hörte ich die Frage: Hast du deinen Gott schon mal gesehen?
Wie kannst du dir sicher sein, dass er dir hilft?

Jesus sagte zu den Jüngern: „Ihr werdet mich sehen.“
Ist das wirklich auch heute möglich?
Das Geheimnis liegt darin, dass Gott dem Menschen, der das Opfer von Jesus Christus annimmt, ihn im Glauben in sein Herz aufnimmt, ein neues Leben schenkt. Deshalb nennt ER das eine neue Geburt. „Wenn also jemand mit Christus verbunden ist, ist er eine neue Schöpfung: Was er früher war, ist vergangen: Sieh doch, etwas Neues ist entstanden!“ (2.Korintherbrief 5,17)

Und dieser neue Mensch ist auch mit neuen Sinnesorganen ausgestattet. So ist es möglich, dass wir hören und sehen lernen, was wir mit unseren natürlichen Ohren und Augen nicht wahrnehmen. So haben es schon Glaubende in der Vergangenheit erlebt. Von ihnen heißt es zum Beispiel:

All diese Menschen haben Gott bis zu ihrem Tod vertraut, obwohl sie noch nicht erhielten, was er ihnen zugesagt hatte. Doch sie sahen die Erfüllung der Zusagen von fern und freuten sich darauf.“
Und von Mose lesen wir: „Er blieb standhaft, weil er den unsichtbaren Gott vor Augen hatte.

Hebräer 11,13.27

Deshalb dürfen wir im Glauben auf einen lebendigen Jesus Christus blicken, schon heute lernen das mit inneren Augen zu sehen, was sich eines Tages erfüllen wird. Wir dürfen wissen, das uns auch der Tod nicht trennen kann von IHM, dass sein Versprechen wahr ist und wir mit ihm leben werden! Und wir erhalten Kraft, anders zu handeln, nicht mehr getrieben von Trieben zu sein.

Wie wunderbar ist das! Ist das nicht eine super Zusage, die die Angst nimmt? Sollten das nicht die Menschen in Dresden, Sachsen, Deutschland und der Welt erfahren?

Hast du diese Sehnsucht nach dem Leben, das kein Tod aufhalten kann? Hast du Verlangen danach, dass jeder Tag in deinem Leben ein Tag ist, über den Gott sich freut? Dass seine Kraft dein Leben verändert? Dann mach es wie die Griechen, die zu den Jüngern kamen und sagten: „Wir möchten Jesus sehen!“ (Johannes 12,21) Bete im Namen des Auferstandenen Jesus Christus darum, dass er mit seiner Kraft und seinem Leben dich zum Guten umkrempelt.
„Ihr sollt auch leben!“