Debugging

Die Bibel

efg-dresden-süd-ost-historie

Die Bibel – mehr als ein altes Buch. So gibt es sie nicht nur als Druckausgabe, sondern auch Online oder als App auf dem Smartphone. Doch wie kann man sie gut verstehen? Wir geben Dir ein paar Tipps zum Lesen der Bibel.

 

Wo fängt man an?

Eigentlich ist die Bibel eine ganze Bibliothek von Büchern und so sollte man sich als neue Leserin oder Leser zunächst einmal auch vor sie stellen. Da gibt es Regale voller Bücher, dicke und dünne, geordnet nach bestimmten Gattungen: Romane, Gedichtbände, Geschichtsbücher und philosophische Abhandlungen…
Überleg‘ einmal, nach welchen Kriterien Du dir ein Buch ausleihst und liest! Übertrage diese Kriterien auf die Bibliothek »Bibel« und wähle nach Deinem augenblicklichen Interesse:

  • Du möchtest zum ersten Mal »hineinschnuppern« und wichtige Teile aus der Bibel kennen lernen – dafür bieten sich erzählende Texte an, z.B. die Evangelien (zum Einstieg am besten Lukas oder Johannes). Im Alten Testament lesen sich die ersten elf Kapitel sicher mit Spannung.
  • Du suchst Hilfe zum Beten – in den Psalmen kannst Du die richtigen Worte finden, um Dein Anliegen vor Gott zu bringen.
  • Interessiert an der Geschichte Israels? Die Samuelbücher eigenen sich besonders als Einstieg, indem Du mehr über die ersten Könige erfährst. Im 2. Mose (Exodus) erfährst Du die Hintergrundgeschichte des jüdischen Volkes.
  • Du suchst nach Stichworten? Dann hilft Dir eine Konkordanz oder die Onlineausgabe der Bibel mit entsprechender Volltextsuche.

Eine kurze Inhaltsübersicht zu den biblischen Büchern findest du auch auf www.die-bibel.de

 

Orientierung in der Bibel

Zum schnellen zurechtfinden in der Bibel gibt es für Dich einige Hilfsmittel. So ist jedes der 66 Einzelbücher in Kapitel unterteilt. Dieses wiederum in Verse. Meist besteht ein Vers aus einem Satz oder er ist die kleinste Texteinheit eines Abschnittes.
Durch diese Einteilung kannst Du sehr gut bestimmte Aussagen auffinden und bei Verständnisfragen Dich auf sie beziehen. Natürlich kannst Du in Deiner Bibel mit dem Stift Markierungen setzen. Dies entheiligt in keinster weise Gottes Wort und hilft beim auffinden Dir wichtiger Textpassagen.
Eine vollständige Liste der biblischen Bücher findest Du auch im Inhaltsverzeichnis jeder Bibel.

 

Als Hilfe für das schnelle Aufschlagen der Bibel ein paar Orientierungspunkte:

  • Das Alte Testament ordnet sich in 4 Teile:
    1. Die Gesetzesbücher (5 Bücher Mose)
    2. Geschichtsbücher (Josua – Ester)
    3. Poesie (Psalmen, Hohelied) bzw. Lehrbücher (Hiob, Sprüche, Prediger)
    4. die Propheten (Jesaja – Maleachi)
  • Das Neue Testament, mit dem 4 Evangelien beginnt im zweiten Drittel der Bibel. Es Ordnet sich in…
    1. Geschichtsbücher (Evangelien und Apostelgeschichte)
    2. 21 Lehrbriefe
    3. die Offenbarung, ein prophetischen Buch von der Apokalypse
  • Schlägst Du die Bibel in der Mitte auf, so landest Du im Buch der Psalmen

 

Die Bibel lesen

Damit Gottes Wort nicht leer bleibt, stelle Dir beim Lesen eines Textabschnittes folgende Fragen. Sie helfen das gelesene Wort zu reflektieren und Gottes Botschaft an Sich selbst zu erfahren.

  1. Was steht geschrieben?
  2. Was erfährst du über Gott?
  3. Wofür kann ich danken und wofür bitten?
  4. Was soll ich tun?

Es ist immer hilfreich gemeinsam die Bibel zu lesen. Besuche z.B. unseren Bibelentdeckerkurs– er ist echt für neue Leser geeignet – oder probiere die 3 Episoden des YaMaBaMi Kurses aus.