Debugging

Gemeindeblatt Juni

efg-dresden-tulpen-thumb

In der Juni-Ausgabe des Gemeindeblattes gibt es Schätze zu entdecken. Im nachfolgenden Glaubensimpuls „Mein Schatz“ zur Schatzhebung rund um den Namensgeber von Bluetooth lassen sich ebenso Kostbarkeiten des Alltags, wie im dritten Artikel der Reihe „Fühlen für Anfänger“ entdecken.
Ein goldiger Apfelbaum erinnert uns an neue Mitarbeiter für unser Kinderprogramm die „Kinderstunde“. Und zu guter letzt bleibt nur noch die Einladung zu wertvollen Bibeltagen mit W. Block am 22./23. Juni. zu erwähnen. Also viel Freude beim weiteren lesen. Das Gemeindeblatt ist in all unseren Gottesdiensten in gedruckter Form frei erhältlich oder für Mitglieder hier downloadbar.

Mein Schatz

Harald I. „Blauzahn“ hatte gerade noch Zeit, die Münzen und Schmuckstücke schnell zu vergraben. Dann sprang er schnell in das kleine Boot und floh mit seinen Kameraden weiter vor seinem Sohn. Eigentlich war sein Verdienst gewesen, dass die Dänen geeint waren und es war der Glaube an Jesus Christus gewesen, der ihnen als Volk ein neues Ziel gegeben hat. Sein Sohn sah das anders. Er wollte den alten Wikingerkult bewahren. Selbst wenn er diesen Schatz nie wieder sah, wusste Harald doch, dass er einen weit besseren Schatz gefunden hatte. Es sollten 1032 Jahre vergehen, bis ein 13-jähriger Junge, der mit seinem Vater auf Hobby- Schatzsuche war, im Januar diesen Jahres auf Rügen den Schatz Harald Blauzahns entdeckte.

 

Bei welchen Dingen beginnen deine Augen zu leuchten, so dass du versonnen oder begeistert mit Herz oder Mund „Mein Schatz“ sagst? Sind es motorisierte Sachen, Kinder, Filme, Spieleabende, Torten, … oder sind es Dinge, die nicht rosten, gammeln, alt, gebrechlich werden, vergehen? Jesus sagt: „Wo dein Schatz ist, da wird auch dein Herz sein.“ (Matthäus 6,21)

Er möchte, dass dein Herz am rechten Fleck ist und für gute Dinge, für Wertvolles und Ewigkeitsbeständiges schlägt!
Wir sind als Kinder Gottes heute schon reiche Menschen. Sind unglaublich beschenkt. Ganz besonders wertvoll ist „das helle Licht des Evangeliums“ (2. Korinther 4,4), das uns anvertraut wurde. Und wenn wir diesen Schatz teilen, wenn wir seinen Glanz anderen Menschen sichtbar machen, dann vermehrt sich unsichtbar unser Schatz in der himmlischen Welt. Dafür müssen wir nicht besonders begabt oder gesund sein.

Wenn Krüge löchrig werden, wird der wertvolle Inhalt umso sichtbarer.

Diesen Schatz tragen wir aber in zerbrechlichen Tongefäßen, wie wir es sind, damit deutlich wird, dass die alles überragende Kraft von Gott stammt und nicht von uns. (2. Korinther 4,7)

Wobei leuchten die Augen des Herrn Jesus?
Wozu sagt er begeistert: „Mein Schatz!“?

 

Im Gleichnis von der Perle zeigt er es uns (Matthäus 13,44). Der Kaufmann entdeckte mitten im Acker der Welt einen Schatz und er gab alles was er hatte, um ihn zu erwerben. Jesus Christus war bereit seine Herrlichkeit aufzugeben und für dich zu sterben, weil du sein SCHATZ bist!

Lass uns mit dem Schatzmeister zusammenarbeiten und seine Leidenschaft teilen: verlorene Menschen zu Himmelsbürgern zu machen. Überwinde die Hindernisse, sei mutig für IHN! Denn wir predigen nicht uns selbst, sondern Jesus Christus als den Herrn. … Denn der Gott, der einst aus der Finsternis heraus Licht aufleuchten ließ, hat das Licht auch in unserem Herzen erstrahlen und uns die Herrlichkeit Gottes auf dem Angesicht von Jesus Christus erkennen lassen. (2. Korinther 4,5.6)

 

efg-dresden-bluetooth-thumb

PS: Nach König Harald Blauzahn (in o.g. Runen: H + B) ist das Verbindungsnetzwerk Bluetooth benannt – Ein gutes Bild, denn auch bei uns geht es um ein geistliches Netzwerk, in dem sich immer mehr zusammenschließen.

Der Download von "Gemeindeblatt 05/2018" ist nur für eingeloggte User möglich!