Debugging

Gemeindeblatt April 2019

Derzeit formulieren wir als EFG Dresden Süd-Ost in den Mitgliederversammlungen unser Gemeindeverständnis bzw. Glaubensbekenntnis. Ein ganz kleiner Einblick lässt sich im Editorial dieses Gemeindeblattes entdecken. Und vielleicht passend dazu ist in dieser Monatsausgabe auch die Frage „Was is(s)t ein Ältester?“ von den Kindern gestellt worden. Viel Freude und Glaubensimpulse beim lesen. (eingeloggte Mitglieder können das PDF downloaden, eine gedruckte Form sind in unseren Gottesdiensten erhältlich)

 

miteinander Jesus Christus zu lieben und zu ehren.

Jesus, der Messias. „In keinem anderen ist Rettung zu finden, denn unter dem ganzen Himmelsgewölbe gibt es keinen vergleichbaren Namen. Nur dieser Name ist den Menschen gegeben worden. Durch ihn müssen wir gerettet werden.“ (Apostelgeschichte 4,12)
Er ist der geliebte Sohn des himmlischen Vaters. Er ist das Thema des wichtigsten Buches der Weltgeschichte, das von Gott selbst stammt. Er war vor aller Zeit und alles, was wir sehen können und weit darüber hinaus ist durch ihn geschaffen worden. Am Ende aller Zeiten wird Er dastehen als König. Er ist es, der dich einlädt zu seiner Hochzeit, der dich liebt, sozusagen als Teil seiner Braut aber eben auch als Mensch, der du bist. Er hatte den Mut das Beste aufzugeben, viele Schwierigkeiten und Leiden auf sich zu nehmen, um dir gleich zu werden, mitzufühlen und sich zu opfern. Er will dein Herz und deine Liebe gewinnen.

 

In unserem Glaubensbekenntnis haben wir einige Dinge so formuliert:

Den Sohn Jesus Christus betreffend

Wir glauben, dass der Herr Jesus Christus, der ewige Sohn Gottes, durch den Heiligen Geist von der Jungfrau Maria geboren wurde und dass diese Jungfrauengeburt in der gesamten Menschheitsgeschichte einzigartig ist. Der Herr Jesus ist „Gott geoffenbart in Fleisch und Blut“. Er führte ein Leben absoluter Sündlosigkeit und erwirkte durch Seinen freiwilligen und stellvertretenden Opfertod die volle Vergebung unserer Sünden. Er starb nicht als Märtyrer, sondern freiwillig, anstelle jedes Sünders, also jedes Menschen.

 
Er ist am dritten Tag von den Toten auferstanden und fuhr leiblich auf in die Gegenwart Gottes, des Vaters. Er wird wiederkommen, um alle, die an Ihn glauben, zu sich zu holen. Nach den letzten sieben Jahren der „Drangsal Jakobs“ (der siebzigsten Woche der in Daniel erwähnten sogenannten Jahrwochen) wird er die Völker zur Verantwortung ziehen und sein Königreich aufrichten.

 
Wir glauben, dass die Entrückung der Gemeinde zum Herrn Jesus Christus bevorsteht und dass sie alle persönlich an den Herrn Jesus gläubigen Menschen einschließt. Für den Zeitpunkt der Entrückung müssen keine Bedingungen mehr erfüllt werden, das heißt, dass sie jederzeit geschehen kann. Wir glauben, dass der Herr alle Gläubigen aufgefordert hat, für seine Wiederkunft bereit zu sein. Wir glauben, dass die Gläubigen nicht zu dem Weltgericht bestimmt sind, das nach der Entrückung der Gemeinde über die Welt hereinbrechen wird.

So viel mehr könnten wir über Jesus, den Christus sagen. Wer ihn kennt und liebt, dessen Herz ist vielleicht voller Zuneigung und Freude. Aber vielleicht auch nicht. Vielleicht ist dir gerade alles eher vernebelt und wenig mit Hoffnung oder Freude verbunden. Ruf seinen Namen an! Er steht noch immer bereit, uns zu retten und uns zu helfen. Such bei ihm und seinen Kindern Hilfe, dass er dir aus dem Tal des Todesschattens wieder heraushilft. Er hat in seiner Gnade die Kraft dazu, es in uns hell werden und sein zu lassen.

Denn der Gott, der einst aus der Finsternis heraus Licht aufleuchten ließ, hat das Licht auch in unserem Herzen erstrahlen und uns die Herrlichkeit Gottes auf dem Angesicht von Jesus Christus erkennen lassen. – 2. Korinther 4,6

Friedefürst, Wunderrat, Gnadenvoll, Gottes Sohn Herr der Herrn, starker Held, König und Gott von Ewigkeit. Wir erheben dich, Herr, wir erheben dich! Die Schöpfung ruft dir zu, so herzlich bist nur du!

Download von: ""